Vom Beschuldigen zum Dialog

Zum Dialog 1

Vom Beschuldigen zum Dialog

Damit eine Beziehung funktioniert, müssen beide Parteien immer ihre Selbstachtung bewahren können. Und dafür braucht es die bestmögliche Resonanz des Partners. Dies ist kaum möglich – wenn Konflikte in destruktive Streitereien mit Beschimpfungen und Beschuldigungen ausarten und somit die persönliche Integrität des Gegenübers angegriffen wird und jeder zur Verteidigung übergeht, um sich zu rechtfertigen. Was dabei nämlich vollkommen verloren geht, ist die gegenseitige Wertschätzung und die Empathie füreinander. Und die Akzeptanz, was heisst, den anderen so anzunehmen, wie er eben ist.

Diese destruktiven Konfliktlösungsmethoden führen nicht selten zum Rückzug beider Seiten und zum Kontaktverlust, was für alle Beteiligten insbesondere für die Kinder enorm schwierig ist. Es ist also wichtig, die Verantwortung einerseits für mich selbst und andererseits für unsere Paarbeziehung zu übernehmen und uns an unsere Konflikte heranzuwagen.

Warum die unfruchtbaren Du-Botschaften dabei beiseite gelassen werden sollen, und was dafür eine persönliche Ich-Sprache für Vorteile hat, zeige ich in dieser aktuellen Folge auf.

Gelingende (Paar-)Beziehungen – vom Beschuldigen zum Dialog, Folge 1

Aus der Reihe: Social distancing im Aussen stellt Familien und Paare innerhalb ihrer 4 Wände vor neue Herausforderungen. Deshalb bin ich mit fachlichen und persönlichen Inputs regelmässig für euch da, damit ihr eure Beziehungen weiterhin gelingend gestalten könnt.

Liebe Grüsse und hebed Sorg, Susanne

Video: Vom Beschuldigen zum Dialog, Folge 1; aus der Reihe Social Distancing, ca. 7 min