Mein wichtigstes Anliegen ist der Prozess. Aus meiner eigenen Erfahrung in meinem bisherigen Leben habe ich festgestellt, dass es kein Ende gibt, dass nichts endgültig ist und nie etwas „fertig“ ist. Zumindest nicht die wichtigen Dinge im Leben. Es gibt keine endgültige Form von etwas. Und wenn ich denke, ich hätte es doch erreicht, tut sich bereits wieder etwas Neues hervor.

Susanne Schultes

Beratung & Kommunikation, Susanne Schultes

Beratung, Kommunikation und Konfliktlösung für Familien, Paare und Einzelpersonen, Er- und Beziehungsberatung, Supervision

Dipl. Personzentrierte Beraterin pca.acp
Eidg. dipl. Beraterin im psychosozialen Bereich SGfB
Supervisorin OdA Komplementär Therapie
Gordon-Kommunikationstrainerin
Zertifizierte Focusing-Begleiterin
Familylab-Familienberaterin nach Jesper Juul

Erwachsenenbildnerin SVEB1

Aus- und Weiterbildungen & Tätigkeiten
August_2020 Basiskurs & Aufbau 1, EFT Emotional Freedom Techniques, Apamed Fachschule, Sabine Rösner
2019 Familylab-Familienberaterin (Äquivalenzbestätigung durch Familylab Schweiz)
2018–2019 Zertifizierte Focusing-Begleiterin Focusingforum/Teresa Dawson
2018 Beraterin im psychosozialen Bereich mit eidg. Diplom HFP
2017 Diplom in Personzentrierter Beratung pca
2015–2017 Weiterbildung zur Personzentrierten Beraterin nach Carl R. Rogers pca/acp, Schweizerische Gesellschaft für den Personzentrierten Ansatz
Seit_2015 Beratungstätigkeit in verschiedenen Gemeinschaftspraxen, seit August 2019 in meiner eigenen Praxis Rosenegg in Männedorf
2015 Leiterin Familylab-Elterngruppen® (nach Jesper Juul)
2014 “Vom Gehorsam zur Verantwortung”, ddif Deutsch-Dänisches Institut für Familientherapie und Beratung (nach Walter Kempler und Jesper Juul)
2013–2014 SVEB-Zertifikat, Modul “Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen / AdA FA-M1”
2011 Familylab-Seminarleiterin
Seit_2010 ca. 1000 Stunden Kursleitung als Gordon-Familientrainerin und Familylab-Seminarleiterin (nach Jesper Juul)
2009–2010 Kursleiterin Gordon-Familientraining
2008 Gordon-Training für Familien
1995–2005 Berufserfahrung im Kaufmännischen Bereich bei Treuhandgesellschaften und Banken
1992–1995 Kaufmännische Lehre
Motivation

Was mich an meiner Arbeit begeistert, sind die so vielfältigen Begegnungen mit Menschen. Das gemeinsame Erarbeiten eines weiteren Schrittes in der Persönlichkeitsentfaltung oder einer individuellen Lösungsfindung verschiedenster Fragestellungen erfüllt mich zutiefst. Mein Interesse gilt jedem einzelnen Menschen, dem ich begegne – seine persönliche Geschichte, seine Werte, seine Wünsche und Träume aber auch seine individuellen Hürden und Hindernisse, die ihn begleiten, die ihn geformt haben, die ihm aber vielleicht auch im Wege stehen. Ich glaube an das humanistische Menschenbild was besagt, dass jeder Mensch dieselbe Würde besitzt, dass wir dann echt und fördernd begegnen, wenn wir urteilsfrei und unvoreingenommen Anteil nehmen an genau diesem Menschen, so wie er gerade ist. Ich glaube daran, dass jede Person ihr Potenzial zu einem gelingenden Leben in sich trägt. Und dass es manchmal eine gute Begleiterin oder einen guten Begleiter benötigt, um wieder in Kontakt mit dieser förderlichen Quelle zu kommen. Was meine Begegnung mit Menschen in meiner Arbeit ausmacht, ist, dass ich uneingeschränkt annehmend bin, dass ich von Herzen jeden Menschen achte und mit grösster Sorgfalt mit ihm umgehe. Mein Ziel ist es, die jeweiligen persönlichen Ressourcen jener Menschen, die ich begleite schrittweise zu Tage zu fördern um sie  kontinuierlich in ihrer Autonomie, ihrer Selbstwirksamkeit sowie ihrer Handlungsfähigkeit zu stärken. Mir ist es ein Anliegen, dass sie mittels meinen vielfältigen stets angepassten Arbeitsmethoden ihren eigenen Lösungsweg gehen dürfen und ihre Entwicklung somit ihnen angepasst im eigenen Tempo stattfinden kann. Ich wünsche mir für jeden Menschen dem ich ein Stück weit auf seinem Weg beiseite stehe, ob in meinen Kursen oder in meinen Beratungen, dass er in Einklang mit sich kraftvoll vorwärtsgehen kann – mitunterstützt durch seine Beziehungen, die tragfähig sind und gelingen.

 

Kommunikationstraining:

Ursprünglich als kaufmännische Angestellte im Treuhand- und Bankbereich tätig wurde ich mit der Geburt meiner Tochter im Jahr 2005 schlagartig mit neuen Herausforderungen in meinem Leben konfrontiert. Insbesondere die Mutter-Kind-Beziehung stellte sich für mich als Übungsfeld für eine gleichwürdige Begegnung auf Augenhöhe heraus. Dies war ebenso der Moment, in dem ich mich fit machte in Sachen erfreulicher Konfliktlösung. Statt destruktiven Du-Botschaften, die auf grossen Widerstand stiessen und unsere Familienatmosphäre belasteten, eignete ich mir die Kommunikationswerkzeuge des Gordon-Familientrainings nach Dr. Thomas Gordon an, um unseren Familienalltag freudvoller und gewinnbringender für alle zu gestalten. Nicht nur entwickelte sich unsere Tochter sowie ihr jüngerer Bruder ebenfalls zu zuversichtlichen, verantwortungsvollen und kreativen Personen, auch unsere Paarbeziehung profitierte nachhaltig von dieser neuen förderlichen Weise der Kommunikation. Dieses von mir erweiterte Training „Gelingende (Familien-) Kommunikation erachte ich als eine der wirksamsten Investitionen für nachhaltig gestärkte Beziehungen, sowohl innerhalb der Familie als auch im Umgang mit allen sonstigen Menschen. Die ebenfalls darin enthaltenen Grundsätze die Jesper Juul den heutigen Eltern „vermacht“ hat, wie z. B. die Wahrung der Integrität, die Selbstverantwortung, Dialogführung, etc. integriere ich in meine Kursinhalte sowie in meine beraterische Tätigkeit, was dazu führt, dass Eltern Sichtweisen erlangen, um ihre kompetenten Kinder wahrzunehmen und die ein tiefes Vertrauen schaffen.

 

Personzentrierte Einzel-, Paar- und Familienberatung nach Carl Rogers (Personzentrierte Gesprächsführung):

Diese neue Weise der Begegnung konnte ich mit der Weiterbildung zur Personzentrierten Beraterin pca.acp sowie mit dem Erlangen des eidgenössischen Titels Beraterin im psychosozialen Bereich persönlich und beruflich intensiv vertiefen. Die Grundwerte der Anerkennung, Wertschätzung, Empathie und Kongruenz unterstützen mich in meiner persönlichen Entwicklung sowie im Zusammenleben mit meiner eigenen Familie. Beruflich wie auch privat hilft mir die erfahrene und verinnerlichte Haltung, mich selbst wahrzunehmen, mir selbst sowie meinem Gegenüber empathisch zu einfühlend zu begegnen, was beiden ermöglicht, sich stetig weiterzuentwickeln, persönliche Potenziale auszuschöpfen und im Leben gestärkt und selbstverantwortlich – autonom als auch verbunden – vorwärts zu gehen.

 

EFT-Klopfakupressur / Focusing

Mir ist es ein Anliegen, stressmildernde und den Energiefluss unterstützende Methoden in meine Arbeit miteinfliessen zu lassen. Ich bin begeistert von den Ergebnissen der EFT-Klopfakupressur, welche akute Anspannungen im Nu beruhigen lassen und davon, wie sich durch das Klopfen neue hilfreiche Gedanken zeigen; wie sich Ärger über Ereignisse im Job oder in der Familie neutralisieren lassen. Es entsteht Leichtigkeit sowie Zuversicht und eine neue Handlungsfähigkeit. Blockierende und verhärtete Gedankenmuster werden aufgelöst und machen Platz für neue konstruktive Verhaltensweisen.

 

Focusing bietet uns die Möglichkeit, unsere meist vagen oder auch «komischen» körperlichen Empfindungen durch eine achtsame und nicht wertende Haltung wahrzunehmen und anzuerkennen. Unser Körper ist naturgemäss in ständiger Resonanz mit unserem äusseren Erleben. Wir tragen somit ein immerwährendes uns begleitendes «Körperwissen» mit uns. Dieses individuelle Wissen kann uns durch Focusing – das bewusste in Kontakt treten mit diesen Regungen – zugänglich gemacht werden. Durch die Anerkennung und dem wertfreien Betrachten dieser subtilen Empfindungen ist eine Lockerung von Festgefahrenem möglich, und Blockaden können gelöst werden. Oftmals eröffnen sich neue Einsichten oder Bedeutungen, altes kann losgelassen werden, und neue Energie kann entstehen.