Presse

Gordon-Familientraining & Praxisberatung in der Presse

Logo der Website familienleben

Warum es gut ist, wenn’s kracht: Mit Wutausbrüchen umgehen

An diesen Tagen verbringen Familien mehr Zeit miteinander als gewohnt. Das ist schön – aber zuweilen auch anstrengend. Auch weil die Familie zurzeit das einzige Ventil für all die Gefühle ist, die sich derzeit anstauen. Familienberaterin und Kommunikationstrainerin Susanne Schultes erklärt, wie Sie auf Wutausbrüche Ihrer Kinder reagieren und eigene negative Gefühle kontrollieren. Von Susanne Schultes (27.3.2020)

 

So wie mir geht es derzeit vielen Müttern und Vätern: Der gesamte Alltag spielt sich innerhalb der Familie ab. Andere Einflüsse und Begegnungen, ob nun mit Lehrpersonen, Freunden oder Arbeitskollegen, fallen weg. So schön es ist, mehr Zeit füreinander zu haben, es bedeutet auch, dass wir all die negativen Gefühle in der Familie teilen und aushalten müssen. Dazu kommt, dass die Situation an sich belastend ist: Vielleicht erleben wir vermehrt Wut, Frust und Trauer, weil uns eben all die gewohnten Begegnungen und Eindrücke fehlen.

 

Wut als Deckmantel für andere Gefühle

Kinder erleben diese Gefühle noch viel intensiver als wir Erwachsene. Und so kommt es schnell einmal zum einen oder anderen Wutausbruch, wenn das Fass voll ist. Da können wir Eltern noch so unterstützend und zuversichtlich sein. Machen Sie sich keine Vorwürfe. Das ist ganz normal. Wut ist oft der Deckmantel vieler anderer Gefühle.
Man kann sich das vorstellen wie die Spitze eines Eisbergs. Über dem Wasserspiegel spielt sich Aggression in Form von Wut und Zorn ab. Im viel grösseren Anteil des Eisbergs unterhalb der Wasseroberfläche spielen sich jene Gefühle ab, die sich dann, wenn sie sich kumulieren und „das Fass überläuft“, in Wut oder Zorn ausdrücken.

 

Weiterlesen: Link zum vollständigen Artikel auf familienleben.ch

Schweizer Familie 4/2019

Erziehen, ohne zu strafen

Viele Eltern drohen mit Konsequenzen, wenn die Kleinen sich falsch verhalten. Doch das ist nicht nötig, damit Kinder für die Welt gerüstet sind. Der Weg über Vertrauen und Kooperation führt genauso ans Ziel. 

 


pdf zum download

Text Ginette Wiget Illustrationen Ghostpuff

Zolliker Bote 15/2015

Ohne Nein geht’s in der Erziehung nicht

 

Artikel im Zolliker Bote
pdf zum download

Text Dominique Bühler

Zürichsee Zeitung 26. August 2010

Fit machen für den Erziehungsalltag

Uetikon Im Eltern-Kind-Zentrum wird 30 Jahre Gordon-Training in der Schweiz gefeiert

 

pdf zum download

Text Mirjam Bättig-Schnorf