Familien

Beratung, Konfliktlösung und Kommunikation für Familien

Familien- & Erziehungsberatung

 

Befinden Sie sich in einer Negativspirale innerhalb Ihrer Familie und wünschen sich Raum für einen konstruktiven Austausch und die Entwicklung neuer Ideen?
Ist Ihr Anliegen, sich neu zu orientieren und die individuellen Bedürfnisse und Wünsche aller Familienmitglieder im Alltag vermehrt zu berücksichtigen? Sehnen Sie sich nach einem friedlicheren und harmonischeren Zusammenleben und möchten destruktive Konflikte statt mit Drohen und Strafen für alle Beteiligten gewinnbringender lösen?

 

Gerne begleite ich Sie in Ihren ganz individuellen Fragestellungen. Ich biete Unterstützung darin, Situationen und Zusammenhänge besser zu verstehen und hemmende Muster zu erkennen. Gemeinsam widmen wir uns Ihren Ressourcen und regen einen Entwicklungsprozess an, der neue Kraft und Energie in Ihre Familienbeziehungen und in Ihren Alltag bringt.

Folgend mögliche Themen rund um die Familienbeziehungen:

  • Rollenklärungen, Grenzen und Abgrenzung
  • Verbesserte Kommunikation
  • Klärung von individuellen Erwartungen an ein Familienleben/eine Partnerschaft
  • persönliche Bedürfnisse erkennen und besser vertreten sowie dem Gegenüber besser zuhören können
  • Zusammenhänge zwischen Alltagsverhalten und Konfliktentstehung erkennen
  • individuelle Ressourcen erkennen, fördern und im Familienalltag integrieren
  • bessere Akzeptanz von unterschiedlichen Ansichten und Erwartungen sowie Förderung der Selbstakzeptanz
  • mehr Empathie für die Kinder/ die Partnerin / den Partner sowie für sich selbst
  • gegenseitige Wertschätzung und Anerkennung fördern
  • gewinnbringende Konfliktlösung („Familienkonferenz“ nach Thomas Gordon)
  • zu mehr Selbstvertrauen gelangen
  • Patchworkfamilien
  • Trennungen konstruktiv gestalten
  • … und vieles mehr

 

Bessere Beziehungen, ein gesteigertes Selbstwertgefühl aller Beteiligten, mehr Klarheit und Zufriedenheit sowie mehr Handlungsfähigkeit im Familienalltag sind das Ziel meiner Beratungen.

Wie kann ich mir eine Beratung vorstellen?

Sie stehen als Fragestellerin oder Fragesteller im Mittelpunkt. Durch meine unbedingte und wertschätzende Annahme stärke und bestärke ich Sie; unser Startpunkt ist immer: „So wie Sie jetzt gerade sind, ist es ok.“ Aus dieser Haltung der Akzeptanz heraus entwickeln wir ressourcen- und lösungsorientiert nachhaltige zu Ihnen passende Antworten auf Ihre Fragen.

Aufgrund meiner fundierten professionellen beraterischen Aus- und Weiterbildungen sowie meiner langjährigen Erfahrung als Kommunikationstrainerin als auch mittels meiner sozialen Kompetenzen als Ehe- und Familienfrau gehe ich kompetent und effizient ohne vorgefertigte Meinung auf Sie ein und helfe dabei „klarer zu sehen“ und „vorwärtszukommen“.

 

Die Beratungen finden je nach Anliegen und nach gemeinsamer Absprache einzeln oder mit der gesamten Familie statt. Erfahrungsgemäss profitiert die Familie, wenn alle mitkommen dürfen. Meine ansprechenden sowie grosszügigen Praxisräumlichkeiten verfügen über genügend Spiel- und Verweilmöglichkeiten für Ihre Kinder.

Ethikrichtlinien

Als dipl. Personzentrierte Beraterin pca.acp sowie als eidg. dipl. Beraterin im psychosozialen Bereich SGfB verpflichte ich mich zur Einhaltung der Ethikrichtlinien der pca.acp (Schweizerische Gesellschaft für den Personzentrierten Ansatz) sowie der SGfB (Schweizerische Gesellschaft für Beratung). Ich behandle alle Anliegen streng vertraulich und unterstehe der Schweigepflicht.

Als „Beraterin SGfB“ bin ich Aktivmitglied bei der: Schweizerischen Gesellschaft für Beratung SGfB

 

SGfB_Logo

Kosten:

Einzelperson CHF 120.– / 60 Minuten
Paar- und Familienberatung CHF 140.– / 60 Minuten

Nach Vereinbarung komme ich auch gerne zu Ihnen nach Hause. Ein Beratungsgespräch im vertrauten Umfeld oder ohne einen Babysitter organisieren zu müssen, kann manchmal sehr hilfreich sein. (Kosten plus Anfahrtsweg)

 

Bitte sagen Sie Ihren Termin bei Verhinderung mindestens 24 Stunden vorher ab. Nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden verrechnet.

Ort: Praxis Rosenegg, Zehntentrottenstrasse 1, 8708 Männedorf

 

Gelingende (Familien-) Kommunikation – Das Training /Gordon Familientraining

Mehr Mensch sein dürfen

 

Möchten Sie Ihren Familienalltag stressfreier gestalten und suchen einen neuen Weg? Wollen Sie die Herausforderungen des Zusammenlebens statt mit Drohen und Strafen beziehungserhaltend gestalten? Wünschen Sie sich zufriedene, glückliche, selbstsichere und frischgestärkte Familienmitglieder?

 

Unsere Erziehung prägt unsere Kinder ein Leben lang. Umso wichtiger ist es, als Eltern die Verantwortung zu übernehmen und sich fit zu machen für einen gleichwürdigen Umgang im Familienalltag. Dabei ist es ebenso wichtig, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und zu vertreten, wie die Bedürfnisse unserer Kinder zu respektieren. Im respektvollen Miteinander wird nach Lösungen gesucht, die beidseits befriedigend sind. Hier setzt dieses Training für eine erfreuliche Konfliktlösung sowie für gelingende Beziehungen an, basierend auf den Kommunikationstheorien von Thomas Gordon (Gordon Familientraining), der Haltung des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul sowie den wissenschaftlichen Grundlagen der humanistischen Psychologie von Carl Rogers.

Das Training

Inhalt dieses Kurses sind konkrete Fertigkeiten, die es Ihnen ermöglichen, ein wertschätzendes Familienklima zu schaffen, welches auf gegenseitigem Respekt basiert und welche das Selbstwertgefühl aller Beteiligten stärken. Statt destruktiven Konfliktlösungsmethoden wie Sanktionen, erlernen Sie neue Kommunikationswerkzeuge, die zu vertrauensvollen Beziehungen und gewinnbringenden Lösungen führen.

 

Das Training vermittelt einerseits theoretische Grundlagen und ermöglicht andererseits die direkte Umsetzung des Gelernten in die Praxis. Im Kurs werden die neuen Fertigkeiten auf vielfältige Weise geübt und ausprobiert. Anschliessend wenden die TeilnehmerInnen die „Werkzeuge“ in ihrem (Familien-)Alltag an. Daraus entstehende Fragen und Unklarheiten werden wiederum im Kurs fortlaufend besprochen und geklärt oder als Fallbeispiele „bearbeitet“.

 

Der Kursinhalt erhöht die Lebensqualität und wirkt persönlichkeitsbildend.

Wenn Sie erst einmal schnuppern möchten:
Es gibt Infoabende in der Praxis Rosenegg und im Familienzentrum Uster.

Das Training „Gelingende (Familien-) Kommunikation“ richtet sich an Eltern und alle, die mit Kindern jeden Alters und Jugendlichen arbeiten sowie an alle Menschen, die sich weiterbilden möchten und mit anderen Menschen neu in Beziehung treten wollen. Das Training ermöglicht Ihnen einen gewinnbringenden, nachhaltig stärkenden Umgang mit Ihren Kindern, Ihrer Partnerin/Ihrem Partner, mit Freunden, Familie, am Arbeitsplatz – kurz mit Ihrem gesamten Umfeld. Der Kursinhalt erhöht Ihre Lebensqualität und wirkt persönlichkeitsbildend

 

Kursdauer:
Der Kurs beinhaltet 24 Stunden aufgeteilt in 4 ganze Kurs-Samstage oder in 8 Kurs-Abende. Mit kurzen Theorieblöcken und vielen praktischen Übungen werden Sie eingehend mit den Kommunikationswerkzeugen vertraut gemacht.

 

Kurskosten, inkl. umfangreichem Kursmaterial:
CHF 610.– Einzelperson
CHF 1‘060.– Paare und TeilnehmerInnen, die sich zu zweit anmelden
Ratenzahlungen sind nach Absprache möglich.

 

Kursorte:
Familienzentrum Uster, Zentralstrasse 32, 8610 Uster
Praxis Rosenegg, Zehntentrottenstrasse 1, 8708 Männedorf

 

Sämtliche Kursangebote und Referate können Sie auch für Ihr Unternehmen oder Ihre Institution buchen. Bitte kontaktieren Sie mich für Daten und Preise: susanne@susanneschultes.ch oder 079 291 17 58.

Do-Abendkurs in der Praxis Rosenegg, Männedorf

Kursstart 17. Sept., 24.9., 1.10., 22.10., 29.10., 5.11., 12.11., 19.11.

18.30–21.30 Uhr

 

Samstags-Kurs im Familienzentrum Uster

Kursstart 14. Nov., 28. Nov., 9. Jan. 2021, 23. Jan. 2021

9.00–16.30 Uhr

 

2021

Samstags-Kurs im Familienzentrum Uster

Kursstart 13. März, 10. April, 29. Mai, 19. Juni 2021

9.00–16.30 Uhr

 

Samstags-Kurs im Familienzentrum Uster

Kursstart 11. Sept., 2. Okt., 30 Okt., 20. Nov. 2021

9.00–16.30 Uhr

Bitte beachten: max. 12 Teilnehmer; Anmeldung bis 10 Tage vor Kursbeginn, Berücksichtigung nach Anmeldeeingang

In meinen Kursen halte ich mich an die empfohlenen Covid19-Schutzmassnahmen: Desinfektion von Oberflächen, kein Händeschütteln, Handhygiene und ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmern. Wer wünscht kann selbstverständlich eine Maske tragen (ist bei ausreichendem Abstand aber keine Pflicht). Der Kursraum wird regelmässig gelüftet (und nach Möglichkeit haben wir die Fenster offen).

Was Sie von dem Kurs erwarten dürfen (zum Öffnen hier klicken):
  • Wie Sie schwierigen Situationen mit kühlem Kopf begegnen.
  • Wie Sie für sich selbst sorgen können, um mit einem „vollen Becher“ für Ihr Kind oder Ihre Partnerin/Ihren Partner da zu sein.
  • Für sich selbst und für Ihre Bedürfnisse, Ansichten und Wertvorstellungen authentisch und echt einzustehen.
  • Störendem Verhalten des Kindes konstruktiv zu begegnen, ohne in eine „Negativ-Spirale“ aus Beschimpfen, Beschuldigen und Drohen zu geraten.
  • Konflikten angstfrei zu begegnen, weil Sie über dafür geeignete Kommunikations-„Werkzeuge“ verfügen.
  • Wie Sie Konflikte fair lösen, ohne dass dabei Verlierer entstehen und stattdessen für beide Seiten gewinnbringende Lösungen entstehen.
  • Ihrem Gegenüber empathisch zuzuhören, so dass er/sie sich verstanden fühlt und eine vertrauensvolle und nahe Beziehung möglich wird.
  • Ihrem Kind hilfreich zur Seite stehen, wenn es selbst ein Problem hat und es in der eigenen Lösungsfindung zu unterstützen, was zu mehr Selbstvertrauen beim Kind führt.
  • Wie Sie Familienregeln erarbeiten, an die sich alle halten.
  • Wie Sie sich bei Streitigkeiten unter Geschwistern hilfreich verhalten.
  • Wie Sie fruchtbare Dialoge mit ihren Kindern über Wertvorstellungen und persönliche Ansichten führen können, welche die Beziehung vertiefen und bereichern.
  • Wie Sie durch bewusste Selbstreflektion und durch die erlernten Kommunikationswerkzeuge zu mehr Selbstvertrauen und Sicherheit in all Ihren Beziehungen sowie in der Erziehung gelangen.
  • Wie Sie ein echtes und authentisches Vorbild für Ihre Kinder sein können und somit ihre Kinder konstruktiv beeinflussen können.

Vertiefungskurs: Gelingende (Familien-) Kommunikation – Das Training

„… wir bleiben dran!“

 

Es werden konkrete Fallbeispiele aus dem Familien- und Beziehungsalltag besprochen und Lösungsansätze oder Lösungswege dazu mit Hilfe der Gruppenressourcen erarbeitet. Dabei blicken wir auf die Kommunikationswerkzeuge und frischen so unsere bereits erworbenen Kenntnisse des Gordon-Familientrainings auf.

 

Zusätzlich, und je nach Bedarf, werden Themen des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul vorgestellt und darüber ausgetauscht. Dabei geht es um Begriffe wie Elterliche Führung, Verantwortung, Integrität und um die Stärkung des Selbstwertgefühls unserer Kinder. Weitere Themen der Teilnehmenden sind jederzeit willkommen.

 

Im Zentrum der Treffen steht der gemeinsame Dialog mit Gleichgesinnten unter fachlicher Leitung.

4 Kursmorgen, jeweils am Samstag von 9:00–12:00 Uhr

Kursstart 11. Januar, 21. März, 20. Juni, 31. Oktober

Ort:
Familienzentrum Uster, Zentralstrasse 32, 8610 Uster

 

Kurskosten:
CHF 240.– Einzelperson
CHF 430.– Paare und TeilnehmerInnen, die sich zu zweit anmelden

 

Anmeldung bis 21. Dezember 2020

In meinen Kursen halte ich mich an die empfohlenen Covid19-Schutzmassnahmen: Desinfektion von Oberflächen, kein Händeschütteln, Handhygiene und ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmern. Wer wünscht kann selbstverständlich eine Maske tragen (ist bei ausreichendem Abstand aber keine Pflicht). Der Kursraum wird regelmässig gelüftet (und nach Möglichkeit haben wir die Fenster offen).

Referat: Gelingende (Familien-) Kommunikation – wie geht das?

 

Geht es Ihnen auch oft so? Es scheint, als stehen die Ohren auf Durchzug. Sie wollen sich wehren, weil Sie etwas stört – und keiner hört zu. Frust und Ohnmacht machen sich in Ihnen breit. Eine Negativspirale entsteht, es wird lauter und Beschuldigungen und Beschimpfungen nehmen immer mehr Raum ein.

 

In diesem Referat zeige ich Ihnen auf, wie (Familien-) Kommunikation gelingen kann. Als Gordon-Kommunikationstrainerin mit jahrzehntelanger Erfahrung im Leiten von Gordon-Familientrainings und als Mutter zweier Kinder (2005 und 2010) verfüge ich über einen breiten beruflichen und  persönlichen Erfahrungsschatz im Bereich Beziehungen und Kommunikation.

 

Folgende Themen werden beleuchtet:

  • Dein Problem – mein Problem? Wer hat überhaupt ein Problem? Da lohnt sich ein Blick drauf!
  • Wie wehre ich mich effizient, wenn ich ein Problem habe? Wie vermeide ich Beschuldigungen, die die Beziehung schädigen und zu Frust auf beiden Seiten führen?
  • Wie unterstütze ich mein Kind, wenn es selbst ein Problem hat? Wie gelingt es mir, hilfreich für mein Kind oder für mein Gegenüber zu sein? Was stärkt denn das Selbstwertgefühl meines Kindes?
  • Sag mal, was ist der Unterschied zwischen Lob und Anerkennenden Botschaften?
  • Wie gelingt es, Konflikte zu lösen, ohne dass dabei Verlierer hervorgehen? Funktioniert das? Apropos, das Leben ist doch kein Ponyhof – oder etwa doch?
  • Muss mein Kind wirklich die Hände waschen vor dem Essen? Wir beleuchten Wertkonflikte und deren unendliches Konfliktpotential.
  • Gedanken zur „Eigenverantwortung“ und wie ich mein Kind darin unterstützen kann.

 

Während des Referats gibt es immer wieder die Möglichkeit nachzufragen. Zeit zum Austausch ist eingeplant.

 

Das Referat dauert insgesamt 1,5 Stunden.

 

Zielgruppe:

Alle Interessierten, Eltern von Kindern aller Altersstufen, Lehrpersonen

 

 

Sämtliche Kursangebote sowie dieses Referat können Sie auch für Ihr Unternehmen oder Ihre Institution buchen (besonders geeignet für Schulen, Kinderkrippen, Spielgruppen, Elternvereine, Elternforen, etc.). Bitte kontaktieren Sie mich für Daten und Preise: susanne@susanneschultes.ch oder 079 291 17 58.

Datum: Mo 23. Nov. 2020
Zeit: 19.30–21.00 Uhr

ONLINE
Anmeldeschluss 5 Tage vorher

 

Datum: Fr 3. Dez. 2020
Zeit: 19.30–21.00 Uhr

Praxis Rosenegg, Männedorf
Anmeldeschluss 5 Tage vorher

 

Datum: Fr 15. Jan. 2021
Zeit: 19.30–21.00 Uhr

Familienzentrum Uster
Anmeldeschluss 5 Tage vorher

 

Datum: Do 4. Feb. 2021
Zeit: 19.30–21.00 Uhr

ONLINE
Anmeldeschluss 5 Tage vorher

 

Datum: Di 1. Juni 2021
Zeit: 19.30–21.00 Uhr

Familienzentrum Uster
Anmeldeschluss 5 Tage vorher

Orte:
Praxis Rosenegg, Zehntentrottenstrasse 1, 8708 Männedorf
Familienzentrum Uster, Zentralstrasse 32, 8610 Uster

 

Kosten:
CHF 40.– Einzelperson
CHF 60.– Paare und TeilnehmerInnen, die sich zu zweit anmelden

 

CHF 35.– Online

In meinen Kursen halte ich mich an die empfohlenen Covid19-Schutzmassnahmen: Desinfektion von Oberflächen, kein Händeschütteln, Handhygiene und ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmern. Wer wünscht kann selbstverständlich eine Maske tragen (ist bei ausreichendem Abstand aber keine Pflicht). Der Kursraum wird regelmässig gelüftet (und nach Möglichkeit haben wir die Fenster offen).

Workshop Aggression

„Wie du mir – so ich dir!“ Wie kann ich aussteigen aus der Negativspirale vom Verbieten und Bestrafen bei aggressivem Verhalten? Wie gelingt stattdessen ein konstruktiver Umgang mit Aggression im Familienalltag? Warum fällt uns das Dulden von diesem wichtigen Gefühl oftmals so schwer? Was hat meine eigene Verfassung mit meiner Reaktion zu tun? Warum ist Aggression normal, auch wenn unterschiedlich ausgeprägt bei unseren Kindern? Was hat das Ganze für einen Zusammenhang mit dem  Selbstwertgefühl meines Kindes? Wie kann das Gefühl anerkannt werden, und was können Eltern für sich selbst und ihre Kinder tun? Konkrete Handlungsweisen zu hilfreichem Beistehen sowie der Aspekt der Selbstfürsorge werden aufgezeigt. Der Workshop beinhaltet fachlichen Input sowie die ressourcenorientierte Arbeit mit der gesamten Gruppe.

1.9.2020, 20–22 Uhr

Anmeldeschluss 27.8.2020, beschränkte Teilnehmerzahl

Online

 

3.11.2020, 20–22 Uhr

Anmeldeschluss 29.10.2020, beschränkte Teilnehmerzahl

Online

 

25.1.2021, 20–22 Uhr

Anmeldeschluss 20.1.2021, beschränkte Teilnehmerzahl

Online

Kosten:

CHF 45.– Einzelperson
CHF 75.– Paare und TeilnehmerInnen, die sich zu zweit anmelden

In meinen Kursen halte ich mich an die empfohlenen Covid19-Schutzmassnahmen: Desinfektion von Oberflächen, kein Händeschütteln, Handhygiene und ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmern. Wer wünscht kann selbstverständlich eine Maske tragen (ist bei ausreichendem Abstand aber keine Pflicht). Der Kursraum wird regelmässig gelüftet (und nach Möglichkeit haben wir die Fenster offen).

Gelassenheits-Meditation in Kleingruppen

Geht es Ihnen auch so? Dass Ihr Alltag oftmals einer Achterbahnfahrt gleicht? Dass Räume für Sie selbst rar sind und Sie Mühe haben, Ihre Gedanken zu bündeln? Kennen Sie das Gefühl, dass Sie sich irgendwie „abgetrennt“ fühlen von sich selbst?

 

Die Meditations-Gruppe soll für Sie einen Ort darstellen, in den Sie eintreten dürfen – mit allem was Sie gerade sind und mit allem, was Sie gerade mitbringen.

 

Die geführte Meditation soll Ihnen folgendermassen dienen:

  • Sich sicher, angstfrei, gut aufgehoben und angenommen in einer Gemeinschaft fühlen.
  • Sich vollumfänglich eingeladen fühlen und Raum erhalten für sich selbst, genauso, wie Sie heute gerade sind.
  • Themen, die Sie umgeben würdigen und sie aus unterschiedlichen Distanzen zu betrachten, zu bemerken: „Ich bin von vielen Themen umgeben – aber ich bin nicht die Themen“.
  • In einen inneren Dialog treten mit den verschiedenen Themen, die Sie in Ihrem Alltag beschäftigen. Die Themen benennen, bündeln, sortieren anhand einer angeleiteten Wechselbewegung zwischen Thema und Körperresonanz. Dadurch neue innere Freiräume schaffen.
  • Die Wahrnehmung der Körperresonanz einladen und sie als hilfreiches „Werkzeug“ für den inneren Dialog miteinbeziehen.
  • Durch die veränderte Betrachtung der Themen zu mehr Handlungsspielraum und Flexibilität gelangen.
  • Infolge der „Bündelung“, der Sie umgebenden Themen, zu einer körperlich und psychisch spürbaren Entlastung gelangen.
  • Durch die Reflexion der Focusing-Meditation in einen persönlichkeitsstärkenden Prozess eintreten.

Relaxen

Mittel- und langfristige weiterführende Wirkung der Focusing-Meditation:

  • Durch den Miteinbezug der Körperempfindungen im Alltag über mehr Ressourcen verfügen
  • Übung darin entwickeln, Distanzen zu einnehmenden Themen auch im Alltag zu schaffen und einen konstruktiveren Umgang damit zu erlangen
  • Förderung der Selbstfürsorge und der Selbstempathie
  • Stressreduktion
  • Verbesserte körperliche und psychische Gesundheit
  • Entwicklung der Persönlichkeit
  • Befriedigendere Beziehungen

 

 

Konkreter Ablauf eines Meditationsabends (90 Minuten)

  • Ankommen: Sich in den Räumen einfinden, sich individuell einrichten, 10 Minuten (Stühle, Kissen, Unterlagen, Decken, etc. sind vorhanden.)
  • Einstieg: Austausch „Wie bin ich heute hier“ – immer freiwillig, geführt von der Kursleitung, dient der Einstimmung und der folgenden gemeinsamen Focusingmeditations-Arbeit. Ca. 3 Minuten pro TeilnehmerIn
  • Angeleitete Focusing-Meditation, ca. 30 – 40 Minuten
  • Nachspüren und persönliche Reflexion der einzelnen TeilnehmerInnen (führen eines Tagebuchs, freiwillig), 10 Minuten
  • Reflexion im Plenum, Würdigung des jeweiligen persönlichen Prozesses „Verankern“ von Erarbeitetem, Reflexion vom Gruppenprozess, ca. 15 Minuten
  • Verabschiedung

 

Als fundiert ausgebildete Fachperson und dank meiner jahrzehntelangen Kursleiterinnen-Tätigkeit als Gordon-Kommunikationstrainerin, fühle ich mich gestärkt, Menschen in ihren Alltagsprozessen förderlich zu begleiten. Mir ist es ein Anliegen, meine beruflich und persönlich erlangten Fähigkeiten und Qualitäten sowie meine gelebte Haltung der unbedingten Wertschätzung, der Empathie und meiner „Echtheit“ in die Beziehungen mit anderen Menschen miteinzubringen, sei es in meiner Beratungsarbeit mit Einzelpersonen, Paaren und Familien, in meinen Gordon-Familientrainings – oder eben in den Focusing-Meditationsgruppen.

 

Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen!

Daten: 14. Mai, 18. Juni, 27. Aug., 24. Sept. 2020

Aufgrund Corona wird dieser Kurs aktuell ONLINE durchgeführt.

 

Donnerstags abends: 19.30–21.00 Uhr

Anmeldeschluss 11.5.2020

Maximal 6 TeilnehmerInnen pro Gruppe.

 

Daten: 19.10., 16.11., 14.12.2020 und 11.1.2021

 

Donnerstags abends: 19.30–21.00 Uhr

Anmeldeschluss 16.10.2020

Maximal 6 TeilnehmerInnen pro Gruppe.

 

Ort:
Praxis Rosenegg
, Zehntentrottenstrasse 1, 8708 Männedorf

 

Kosten:
CHF 160.– Einzelperson
CHF 280.– Paare und TeilnehmerInnen, die sich zu zweit anmelden

In meinen Kursen halte ich mich an die empfohlenen Covid19-Schutzmassnahmen: Desinfektion von Oberflächen, kein Händeschütteln, Handhygiene und ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmern. Wer wünscht kann selbstverständlich eine Maske tragen (ist bei ausreichendem Abstand aber keine Pflicht). Der Kursraum wird regelmässig gelüftet (und nach Möglichkeit haben wir die Fenster offen).

Einer allein kann kein Dach tragen.

Sprichwort aus Afrika

Eltern-Kreis @Rosenegg

Hier entsteht dein Raum und deine Zeit – in Gemeinschaft mit anderen Müttern und Vätern. Du kannst erzählen, dich austauschen, deine Gedanken sortieren und dich von unterschiedlichen Sichtweisen inspirieren lassen – oder auch einfach einmal genussvoll zurücklehnen. Meine Aufgabe als Leitung besteht darin, einen geschützten, wertschätzenden sowie urteilsfreien Rahmen anzubieten und mich je nach Wunsch oder Bedarf persönlich sowie fachlich einzubringen. Der Eltern-Kreis @Rosenegg soll einen vertrauensvollen Ort darstellen, wo du gehört und ernst genommen wirst – wie und was auch immer du einbringen möchtest.

Decke auf den Kopf

Wann:
Immer am letzten Montagmorgen im Monat von 9 bis 11 Uhr

 

Daten 2020:
31. August, 28. September, 26. Oktober, 30. November

 

Daten 2021:
25.1.2021

 

Jeder Termin ist einzeln buchbar!

 

Kosten:
CHF 25.– inkl. Kaffee/Tee und Gebäck
Min. 3 und max. 10 TeilnehmerInnen

 

Anmeldung jeweils spätestens bis am Sonntagabend:
per E-Mail an Susanne oder per Whatsapp/SMS 079 291 17 58

In meinen Kursen halte ich mich an die empfohlenen Covid19-Schutzmassnahmen: Desinfektion von Oberflächen, kein Händeschütteln, Handhygiene und ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmern. Wer wünscht kann selbstverständlich eine Maske tragen (ist bei ausreichendem Abstand aber keine Pflicht). Der Kursraum wird regelmässig gelüftet (und nach Möglichkeit haben wir die Fenster offen).

Teilnehmer*innen Feedback zum Kommunikations-Training

Infoabend

Gelingende (Familien-) Kommunikation – Das Training

Wollen Sie Ihren Familienalltag stressfreier gestalten? Sind auf der Suche nach einem neuen Weg, der es Ihnen ermöglicht, die Beziehungen zu Ihren Liebsten erfreulicher zu gestalten? Wollen Sie es jetzt angehen und wissen noch nicht wie?

 

An diesem Abend stelle ich Ihnen die konkreten Fertigkeiten vor, die im Kurs beinhaltet sind, um Sie in Ihrem Alltag zu entlasten und die Ihnen eine neue Lebensqualität ermöglichen. Der Anlass verschafft Ihnen einen ersten Überblick über die Kommunikationswerkzeuge und zeigt Ihnen auf, wie dieses Training zur Konfliktlösung ohne Verlierer und somit zu gelingenden Beziehungen beiträgt.

 

Das Training „Gelingende (Familien-)Kommunikation“ richtet sich an Eltern und alle, die mit Kindern arbeiten sowie an alle Menschen, die mit anderen Menschen neu in Beziehung treten möchten. Das Training ermöglicht Ihnen einen gewinnbringenden, nachhaltig stärkenden Umgang mit Ihren Kindern und Ihrer Partnerin/Ihrem Partner sowie Ihrem gesamten Umfeld.

 

Familienzentrum Uster, Zentralstrasse 32, 8610 Uster

oder

Praxis Rosenegg, Zehntentrottenstrasse 1, 8708 Männedorf

 

Die Teilnahme am Infoabend ist kostenlos.

Infoabende – Anmeldung erforderlich, bis 3 Tage vorher

Mo 28.9.2020, 19.30–20.30 Uhr, Familienzentrum Uster

Mo 28.1.2021, 19.30–20.30 Uhr, Familienzentrum Uster

Do 1.7.2021, 19.30–20.30 Uhr, Familienzentrum Uster

In meinen Kursen, wie auch am Infoabend, halte ich mich an die empfohlenen Covid19-Schutzmassnahmen: Desinfektion von Oberflächen, kein Händeschütteln, Handhygiene und ausreichend Abstand zu den anderen Teilnehmern. Wer wünscht kann selbstverständlich eine Maske tragen (ist bei ausreichendem Abstand aber keine Pflicht). Der Kursraum wird regelmässig gelüftet (und nach Möglichkeit haben wir die Fenster offen).

Teilnehmer*innen berichten

Iris

Teilnehmerin mit ihrem Kind

 

Die Angebote von Susanne kann ich wärmstens weiterempfehlen. Ich bin nun schon das zweite Jahr in einer Auffrischungs-Gruppe dabei und bin jedes Mal wieder begeistert, wie effizient diese vielfältige Arbeit von Susanne ist.

 

Susanne versteht es, mit ihrer authentischen Art einen geschützten Raum zu schaffen, wo respektvoll über Herausforderungen gelacht und geweint werden darf. Hier habe ich die Möglichkeit, mein Thema in der Gruppe zu bearbeiten. Jeder Teilnehmer hat seine eigenen, ganz individuellen Fragestellungen.

 

In „der Welt da draussen“ werden Probleme oft versteckt, schöngeredet, verharmlost. Und so sieht es schnell mal aus, dass ich doch übertreibe, wenn mich eine Kleinigkeit gleich auf die Palme bringt – weil es für mich einfach nicht stimmt.

 

In der Gruppenarbeit hat es Platz dafür, dass nicht immer alles eitel Sonnenschein ist. Ich finde, es lohnt sich, genauer hinzuschauen und festzustellen: Ich bin nicht alleine. Wir sitzen im selben Boot. Aus jedem der individuellen Fallbeispiele der anderen Teilnehmern kann ich stets auch etwas für mich herausnehmen. Es ist ein geben und nehmen. Die Gruppendynamik erlebe ich stets herzlich und wohlwollend verbunden. Jede/r darf so sein wie sie/er ist. Ich liebe es, mit Menschen zu arbeiten, die bereit sind, etwas in ihrem Leben zu verändern. Bei Susanne habe ich einen Koffer mit alltagstauglichen Werkzeugen bekommen. Dadurch, dass wir diesen Koffer in der Gruppe immer wieder öffnen, habe ich immer mehr Übung darin und viel Inspiration für die eigenen vier Wände.

 

In „Notsituationen“ hat mich das Nachlesen und Anwenden des Gelernten auch schon „Dramas“ überwinden lassen. Das hat mir persönlich vom ersten Kurstag an eine gewisse Leichtigkeit, Entspannung und vor allem Selbstvertrauen im Umgang mit meiner familiären Situation gebracht. Ich lernte zum Beispiel, mich zu fragen, wo “das Problem“ liegt. Nicht selten war der Ursprung gar nicht da, wo es sich zum Ausdruck brachte. So haben sich einige Reibungsflächen mit meinem Kind durch die neu erlernte Haltung – aufgelöst.

 

Neue Perspektiven einzunehmen ist ein Prozess, nicht ein „von heute auf morgen”, und es scheint auch kein Endziel zu geben. Das Beste ist: Das, was ich hier gelernt habe, ist nicht auf die Familie beschränkt. Es lässt sich überall anwenden, wo ich mit Menschen zu tun habe.

 

Einzelarbeit mit Susanne habe ich ebenfalls kennenlernen dürfen. Auch da durfte ich genau so sein wie ich eben bin. Allein das ist eine Wohltat, die fruchtbaren Boden schafft für ein Leben in Einklang mit sich selbst und mit seiner Umgebung, ohne das Gegenüber verändern zu wollen.

Marcel

Teilnehmerin mit seinem Kind

 

Für mich waren die Samstage im Gordontraining bei Susanne eine grosse Bereicherung. Schon nach wenigen Kursen fühlte es sich an wie nach Hause zu kommen. Nach Hause zu einer Gruppe von Gleichgesinnten und ähnlich Interessierten. Ich hatte das Glück, in einer tollen Gruppe teilnehmen zu dürfen. Ich habe mich wohlgefühlt und konnte mich selber sein.

 

Susanne hat die Kurse super gestaltet, hat uns auf verschiedensten Ebenen abgeholt und für viele spannende, lehrreiche und auch lustige Stunden gesorgt. Wir Teilnehmer wurden intensiv mit eingebunden, was mir sehr gefiel. Dadurch kam nicht nur Susannes Fachwissen zum tragen sondern auch ganz viele gute Ideen der anderen Eltern.

 

Neben der Theorie durften wir unser Wissen auch immer wieder in Szenen, Gruppenarbeiten, Diskussionen und Kurzmeditationen vertiefen. In den Wochen zwischen den Kursen hatten sich zuhause jeweils Fragen und Themen angesammelt, die wir dann in der Gruppe aufbereiteten. Dafür hat Susanne jeweils Zeit eingeplant. Ich war echt erstaunt, wie viele verschiedene Techniken da zum Einsatz kamen! Dies war sehr abwechslungsreich aber leider auch immer wieder viel zu schnell vorbei.

 

Seit den Kursen kann ich die schwierigeren Situationen im Alltag mit der Familie mit mehr Gelassenheit und einem Rucksack voller Werkzeuge meistern. Das klappt bei mir noch nicht jedesmal reibungslos, aber Übung macht den Meister.

Astrid

 

Eigentlich hatte ich das Gordon-Training als „das ist nichts für mich“ abgestempelt. Bis zu diesem Zeitpunkt, als mir eine Freundin davon erzählte und zufrieden feststellte, wie viel besser ihr Familienalltag nun ist. Wir als Familie steckten gerade in einer schwierigen Phase und so meldete ich mich nach einem ausführlichen Telefongespräch mit Susanne an.

 

Mir als strukturierter Mensch gefällt extrem gut, dass ein Konzept dahinter steht mit vielen Werkzeugen.

 

Bei meinem älteren Sohn wirkten die Ich-Botschaften Wunder. Auch die Hinterfragung, ob alles wirklich so störend ist und jedes „nein“ sein muss, vergrösserte meinen „kein-Problembereich“. Grundsätzlich habe ich gelernt, nicht jedes Problem zu meinem zu machen und das mit viel Energie lösen zu wollen. Ich fühle mich nun viel freier, da ich mich klarer distanzieren kann und bei Bedarf die Rolle als Zuhörerin einnehmen kann.

 

Schnell waren die fünf Kurstage vorbei und ich wusste, wenn nicht alles in Vergessenheit geraten soll und wir als Familie weitere Fortschritte machen wollen, muss ich dran bleiben. Da kam der Kurs „Praxisberatung und Vertiefung Gordon-Familientraining“ von Susanne goldrichtig. Ich besuche diesen nun schon das zweite Jahr. Es ist jedes Mal eine Bereicherung, offen über aktuelle Herausforderungen zu sprechen, sich mit den anderen Kursteilnehmern auszutauschen und wertvolle Ansätze von Susanne und der Gruppe zu erhalten. Die Selbstreflexion spielt dabei für mich eine grosse Rolle.

 

Susanne hat eine hohe Fachkompetenz, gestaltet die Kurse sehr abwechslungsreich, ist engagiert und hat eine offene, authentische und einfach herzliche Art!